Briefmarkensammlerverein Berliner Bär e.V. in Berlin
BSV BERLINER BÄR e.V.
Briefmarkensammlerverein Berlin-Tempelhof
Luftbrücke Berlin 1948 - 1949

Norddeich Radio- und Seefunktelegramme

 
 
Startseite
 
Termine
tauschen
service
 
Publikationen
R- und V-Zettel
Poststempelgilde
Archiv
 
Der BSV
Vorstand
Impressum
Links
 
Email senden
 

Als der Kaiser grollte...

Norddeich-Radio, als Küstenfunkstelle ehemals ein Markenzeichen der Deutschen Bundespost, verdankte seine Existenz dem Unmut von Kaiser Wilhelm II; seine Majestät schwammen damals (1905) im Mittelmeer und wurden ein Telegramm nicht los.

Küstenfunkstelle für Seefunktelegramme - Norddeich-Radio

 

Seefunktelegramme - Telegramm vom Dampfer "Hamburg"

Er gab vom Dampfer "Hamburg" ein Telegramm auf. Dieses gelangte aber nur bis zur Marconi-Station auf Borkum. Dort weigerte man sich das Telegramm anzunehmen.

Aus diesem Vorfall ergab sich schon nach wenigen Tagen die Konsequenz, eine eigene deutsche Küstenfunkstelle einzurichten. Diese Küstenfunkstelle wurde 1907 in Betrieb genommen und am 31.12.1997 geschlossen.

In der Übermittlung von Seefunktelegrammen, von Seefunkgesprächen und Funkfernschreibverbindungen lag die kommerzielle Aufgabe von Norddeich Radio.

 

Mit diesem Prospekt wurde für den Versand von Seefunktelegrammen über Norddeich Radio geworben:

Seefunktelegramme - Werbung für den Telegrammversand über Norddeich Radio

 

Seefunktelegramme - Telegramme als Postsache bzw. portofreie Dienstsache

Die Telegramme (Seefunktelegramme über Norddeich Radio) wurden als Postsache, also als portofreie Dienstsachen versandt.

 

Seefunktelegramme - Schiffstelegramme sind Radio-Telegramme

Schiffstelegramm vom 24.7.1938
an den bekannten Schauspieler Paul Heidemann.

 

Eine weitaus bekanntere Person, nämlich Hermann Göring, sandte am 10. Mai 1939 von Bord des Schiffes E.S. „Huascaran“ ein Radio-Telegramm (Seefunktelegramm) an seine Frau Emmy.

Der Autor vermutet, dass sich Göring auf der Rückreise von der Inspektion der Legion Condor befand, die in diesen Tagen von Spanien nach Deutschland zurück verlegt wurde. Am 6.6.1939 fand bekanntlich die große Parade mit 14.000 Spanienveteranen in Berlin statt. Philatelisten erinnern sich an den entsprechenden Sonderstempel.

Das Telegramm (Seefunktelegramm) wurde als 4. Telegramm des Tages um 8 Uhr 53 von Norddeich Radio aufgenommen:

von Norddeich Radio aufgenommenes Radio-Telegramm (Seefunktelegramm)

 

 

Feldpost - Telegramm (Seefunktelegramm)

Während des II. Weltkrieges war die Küstenfunkstelle der Wehrmacht unterstellt.

 

Dietrich Behrens

Übersicht der Vereinszeitung weitere Artikel aus der Bären-Post

 

nach oben

 

 

 
www.briefmarkenverein-berliner-baer.de
 

Impressum
Mitglied im Bund Deutscher Philatelisten e.V. (BDPh) und Philatelisten-Verband Berlin-Brandenburg e.V. (PhVBB)
aktualisiert am: 17.02.2015